Suche

Das mächtige Wort Gottes

Hebräer 11,1

Der Glaube ist der tragende Grund für das, was man hofft: Im Vertrauen zeigt sich jetzt schon, was man noch nicht sieht.

 

Alles, was wir sehen, entstand durch etwas, was wir nicht sehen: Gottes Wort! Die ganze Schöpfung entstand durch das Wort Gottes und noch heute ist es Gottes Wort, welches die Welt sichtbar transformiert.

Nun beschreibt der Glaube die Tatsache, dass man fest von Gottes Wort, seinen Verheissungen und Versprechen überzeugt ist, ohne dass man die Erfüllung davon sieht.

Liebe Kirche, liebe Braut Christi. Ich habe in den letzten Tagen oft geweint. Aber es waren nicht meine Tränen und auch nicht meine Trauer. Ich spürte vielmehr Gottes Schmerz den er verspürt, weil seine Braut nicht glaubt. Wir sind nicht dazu berufen, Sichtbarem hinterherzujagen. Wir haben keine Zeit, um uns Schätze auf der Erde zu sammeln. Wir sind versucht, ein Leben zu leben, als gäbe es kein Leben nach dem Tod. Liebe Braut, schau auf zu deinem Erlöser und schlafe nicht! Es ist nicht die Zeit, um auf dich selbst zu schauen oder dich durch die Nachrichten in den Umständen der Welt zu verlieren! Es ist Zeit, um aufzublicken zu unserem Herrn Jesus Christus, ihn anzubeten und uns vorzubereiten auf sein Kommen. Zieh dein Gewand der Gerechtigkeit an und die Schuhe der Bereitschaft. Zieh die ganze Waffenrüstung an. Gib alles hin, um das kostbare Öl für die Lampen zu besorgen. Es wird dich alles kosten, aber sei bereit! Denn wenn Jesus kommt, wird nichts anderes mehr helfen. Und er wird ganz gewiss kommen, denn das verheisst er uns persönlich. Aber manchmal leben wir, als wäre dies nicht wahr. Wir verlieren uns in irdischen Dingen, weil wir das Himmlische nicht sehen. Aber Gott fordert uns auf: Glaube, auch wenn du es noch nicht siehst. Entfache das Feuer der Leidenschaft in dir. Lass alle Lügen, die die Welt, die Satan dir einflösst, durch Gottes Feuer der Liebe und der Wahrheit verbrennen. Wir müssen radikal sein, denn das Leben, ja Gott selbst ist radikal. Das Leben ist kein Spiel. Nimm Gottes Aufforderungen ernst und geniesse die Einladung, die er dir gibt: Komm in seine Gegenwart und lass dich von Gott verändern. Schenk ihm deine Zeit, schenk ihm deine Aufmerksamkeit. Er wird dich leiten und führen. Lass dich nicht vom Sichtbaren blenden, sondern denke daran: Es war das unsichtbare, das die ganze Welt erschuf. Es ist das Unsichtbare, das die Welt erhält. Und es ist das Unsichtbare, das für immer Bestand halten wird: das Wort Gottes!


Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.

Luk. 21, 33